Der Umgang mit Arbeitgeberbewertungsplattformen

Die Bewertung von Produkten und Dienstleistungen auf Bewertungsportalen hat in den letzten Jahren enorm an Relevanz gewonnen. So vertrauen 85% aller Konsumenten einer Internetbewertung genauso, wie etwa einer persönlichen Empfehlung. Das lässt sich problemlos auf Arbeitgeberbewertungsplattformen übertragen, und die hohe Frequentierung von Portalen wie etwa Kununu oder Glassdoor zeigen, dass ein prima Employer Branding und ein erfolgreiches HR-Marketing für sich genommen nicht ausreichen, um an die besten Köpfe zu kommen. Wie Sie am besten mit negativen Bewertungen umgehen, wie Sie erfolgreich Vorsorge betreiben, und wie Sie in acht Schritten die Löschung einer unzulässigen Bewertung erreichen, zeigt Ihnen hier Dr. Jonas Kahl, Master of Laws und Spezialist für Urheber und Medienrecht.


Medienpartner